EMDR

EMDR (Englisch: Eye Movement Desensitization and Reprocessing) ist eine spezielle Form der Psychotherapie, die ich in meiner Praxis in Gehrden bei Hannover nahezu in jeder Sitzung anwende, um negative Erfahrungen zu neutralisieren.

 

Auf Deutsch bedeutet EMDR: „Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegungen“. Mit der Methode können Folgen von psychischen Traumata behandelt werden, aber auch andere unangenehme Erlebnisse und Prägungen können dadurch in den Hintergrund rücken.

Um EMDR als hilfreiches Werkzeug zu nutzen, lassen wir eine unangenehme Erinnerung noch einmal auftauchen, denn erst dann können wir sie verarbeiten und neue, positive Erfahrungen integrieren. Selbstverständlich gehen ich hier sanft und einfühlsam vor und dies in sicherem Rahmen.

EMDR führe ich über Augenbewegungen, aber auch durch dezente, taktile Reize auf die Knie durch, damit können belastende Situationen und Bilder emotional entkoppelt werden.

 

Wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass EMDR gegen PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung) wirkt. Im Jahr 2019 haben Wissenschaftler 25 hochwertige Studien erstellt, um die Ergebnisse zur Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung mit EMDR auszuwerten – bei 24 von ihnen brachte das Verfahren eine deutliche Verbesserung der Beschwerden, zum Teil konnte das Posttraumatische Belastungssyndrom sogar geheilt werden.

In dieser Übersichtsarbeit fanden die Forscherinnen und Forscher heraus, dass neben PTBS weitere Bereiche mit Hilfe von EMDR positive behandelt und dadurch verbessernde Effekte erzielt werden konnten: Depression und chronische Schmerzen.



Im schönen Gehrden bei Hannover arbeite ich behutsam und sanft mit Deinem sensiblen Thema, buche Dein kostenloses Erstgespräch und lerne mich persönlich kennen.